Alle Veranstaltungen in der Monatsübersicht
Volker Schmidt zeigt in seinem Archiv einen Katalog, signiert von Hanna Schygulla.
So. 3.12. - So. 1.4. | Galerie im Park

„Ich will erinnern, was mir gefällt"
Volker Schmidt: Kunstliebhaber aus Leidenschaft

Volker Schmidt beschäftigt sich seit Jahrzehnten leidenschaftlich mit vielen Facetten internationaler zeitgenössischer Kunst. Ob Programmheft, Kunstplakat, Schallplatte, Grafik, Malerei, Fotografie, Installation, Zeichnung oder Video, immer geht es um eine tiefe persönliche Auseinandersetzung mit der Kunst und dem Künstler. Erstmalig ist aus seiner umfangreichen Sammlung eine eigene Ausstellung entstanden.


mehr
  • Blick in die Ausstellung, Foto: Kerstin Hase

  • Blick in die Ausstellung, Foto: Kerstin Hase

  • Blick in die Ausstellung, Foto: Kerstin Hase

  • Blick in die Ausstellung, Foto: Kerstin Hase

  • Blick in die Ausstellung, Foto: Kerstin Hase

  • Blick in die Ausstellung, Foto: Kerstin Hase

Ausstellungsflyer
Öffnungszeiten: Mi - So / 11 h - 18 h
Gruppenführungen können auf Anfrage gebucht werden


4 € / 2 €


Ausschnitt: Foto © Albertina, Wien
So. 4.3. 16.00 Uhr | Haus im Park

Podium Alte Musik – Concierto Ibérico
»Musik am Hofe Karls des Großen«

Das erste Programm von Concierto Ibérico konzentriert sich auf das „Cancionero Musical de Palacio“, das „Palast-Liederbuch“, das am Hof der katholischen Könige aufgeführt wurde.


mehr

Concierto Ibérico wurde von Olga Rodon & Juan González  gegründet. Die Gruppe hat sich auf spanische Musik des 16. und 17. Jahrhunderts spezialisiert, welche die Musiker*innen auf verschiedenen historischen Blasinstrumenten wieder zum Erklingen bringen.


Eintritt frei


Mo. 5.3. 17.00 Uhr | Haus im Park

Wenn das Leben um Hilfe
ruft - Angehörige zwischen Hingabe,
Pflichtgefühl und Verzweiflung

"Nehmt endlich die Angehörigen in den Blick!" Streitbarer Beitrag zu einem hochaktuellen Thema mit Prof. Annelie Keil.


mehr

Vom ersten bis zum letzten Atemzug ist Leben auf Berührung, Liebe, Hilfe und Zuwendung angewiesen. Wenn jedoch Krankheit, Behinderung, Gebrechlichkeit oder Demenz in den Alltag einziehen, bleiben die Angehörigen meist ungefragt mit einer enormen Belastung zurück.
Die renommierte Gesundheitswissenschaftlerin Prof. Annelie Keil gibt ihnen eine Stimme. Differenziert und unerschrocken diskutiert sie
Fragen, die eine wachsende Zahl von Menschen an den Rand der Verzweiflung treiben.


5 € / 2,50 €
info@kulturambulanz.de
Tel.: 0421-408/1757 (Mo-Do/ 9-14 Uhr)


So. 11.3. 16.00 Uhr | Haus im Park

Super Elli

Eine verzwickt heitere Geschichte über Elli, für die Bücher das Größte sind. Für alle ab 4 Jahre, die sich nicht für dumm verkaufen lassen und an die Kraft der Fantasie glauben, gespielt von Billy Bernhard (ChausséeTheater).


mehr

Bücher sind für Elli das Größte. Sie ist eine richtige Schmöker-Elli. Aber auch ihre Freunde Pit und Kalle lesen gern und lassen sich von den Geschichten zum Spielen anregen. Doch warum verschwinden auf einmal ihre Bücher auf unerklärliche Weise? Wer oder was steckt dahinter? Kann die kluge Elli das Rätsel lösen und das Abenteuer zu einem guten Ende bringen?


4 € / 2,50 € Karten:
info@kulturambulanz.de
Tel.: 0421-408/1757 (Mo-Do/ 9-14 Uhr)


Foto: Kerstin Hase
So. 18.3. 15.00 Uhr | Galerie im Park

Wege in die Kunst: Attacke und Aktion – Gesamtkunstwerk Fluxus

Führung und Vortrag mit Rainer Beßling über die Ideen der Fluxusbewegung und seine Vertreter – anschaulich gemacht an
Beispielen in der Ausstellung.


mehr

5 € / 2,50 €
info@kulturambulanz.de
Tel.: 0421-408/1757 (Mo-Do/ 9-14 Uhr)


Elena Nogaeva
So. 25.3. 16.00 Uhr | Haus im Park

Piano Podium – UNDINE – Vertrauen. Verrat. Was danach?

Die Ausschnitte aus der Märchenerzählung Undine werden meisterhaft gelesen von Rainer Iwersen, die ausgesuchten Lieder von französischen und russischen Komponisten aus drei Jahrhunderten berührend interpretiert von Evgenia Wasilschuk (Sopran) und Elena Nogaeva (Klavier).


mehr

Das Undine-Märchen von Friedrich de la Motte Fouqué (1777–1843) liegt seit Jahrhunderten in zahllosen literarischen und musikalischen
Darstellungen vor. Dem Zauber dieser tragischen Liebesgeschichte konnte sich kaum eine Epoche entziehen und auch für unseren Zeitgeist finden sich in diesem besonderen Werk nahezu alle Fragen des Lebens. Konzept: Elena Nogaeva
Unterstützt durch die Waldemar Koch Stiftung


Eintritt frei