Ale Guzzetti, Filmstill, 2006
So 2.3. - So 15.6. | Galerie im Park

Das A und das O. Eine Ausstellung über Leben und Tod
VERLÄNGERT BIS SO 15.6.

Das sprichwörtliche »A und O« des Lebens steht nicht nur für Anfang und Ende, sondern symbolisiert auch die Vielfalt des Lebens.
Im Zentrum der Ausstellung steht die Kunst- und Kulturgeschichte der Geburt, der »Schöpfung« und des Todes, die durch seltene museale Objekte, Filme und zahlreiche Kunstwerke anschaulich wird.
In Kooperation mit den Sammlungen Hartmut Kraft (Köln), Axel Hinrich Murken (Herzogenrath), Elisabeth Scheffler (Burgwedel), Charlotte Sieber (Oldenburg)
mehr
Ausstellungsflyer
LEBEN Infoheft
Öffentliche Führungen

sonntags 30.3. und 6. / 20.4. | 16 h
5,- / 2,50

Eintritt Ausstellung: 4,- / 2,-

Sa 26.4. 17.00 Uhr | Haus im Park

jazzahead! ŠKODA clubnight
Edgar Knecht & Trio

Atemberaubendes »Old German Songbook«. Dem Pianisten Edgar Knecht und seinem Trio gelingt ein sensationeller neuer Zugang zur scheinbar verlorenen Tradition in einer Mischung aus packenden Rhythmen und berührend schönen Melodien. »Maria durch ein Dornwald ging« wird zu einer unter die Haut gehenden Ballade, »Es war ein König in Thule« zum Virtuosenstück zwischen Beethoven und kubanischem Salsa.
mehr
Besetzung: Edgar Knecht (piano), Rolf Denecke (bass) und Tobias Schulte (drums)
1 Stadt – 1 Nacht – 27 Clubs – 55 Acts – 1 Ticket!
Ob Konzertliebhaber, Nachtschwärmer oder beides, hier kommt jeder voll auf seine Kosten! Auf 27 Bühnen in ganz Bremen gibt es während der vierten jazzahead! ŠKODA clubnight am 26.4. Live-Musik von Jazz und improvisierter Musik über Soul und Funk bis hin zu Electro-Swing. Mal hier reinhören, mal dort länger bleiben – kein Problem!  Denn mit nur einem Ticket für alle Konzerte können Musikfans und Nachteulen hier die Nacht zum Tag machen.
Dank des Shuttle-Services mit Sonderstraßenbahnen und -bussen sowie einem Fährtaxi und ŠKODA-Fahrzeug-Shuttles kommen die Besucher besonders bequem zu den Spielstätten, bis tief in die Nacht hinein. Das Programm mit über 55 Konzerten erstreckt sich vom späten Samstagnachmittag bis in die frühen Morgenstunden erstreckt. Auf einen tollen Abend!
Programm, Infos & Tickets: www.jazzahead.de

15,- / 8,-

Foto: Claudia Hoppens
So 27.4. 16.00 Uhr | Haus im Park

Ente, Tod und Tulpe

Irgendwann stellt jedes Kind die Frage nach dem Tod. Ganz unbefangen. Eltern und Lehrer wissen das, haben aber nicht immer eine unbefangene Antwort parat. So selbstverständlich der Tod im  Leben ist, so selbstverständlich gehört er ins Kindertheater. In Wolf Erlbruchs »Ente, Tod und Tulpe« ist der Tod ein leichtfüßiger Begleiter, schon immer da, man merkt ihn nur nicht. Ebenso leise und poetisch ist Nora Dirisamers Dramatisierung des Kinderbuchklassikers. Ente und Tod freunden sich an – soweit das eben geht…
mehr
Mit Jochen Küßendorf als „Tod“ und Martin Leßmann als „Ente“ stehen zwei begnadete und immer noch fragende Individuen auf der Bühne, die in ihrem  Spiel wie selbstverständlich einen zarten und universalen Bogen spannen können. Als dritter Akteur auf der Bühne werden sie von Felix Reisel unterstützt, der mit allerlei erdenklichen Klängen und Tönen immer wieder neue Landschaften und Bilder in den Raum setzt.
Regie: Judith Lorentz Mit: Martin Leßmann und Jochen Klüßendorf; Musik: Felix Reisel
Eine Alte Liebe Produktion, Schwankhalle

6,- / 3,-