Fotografie C. G. Carus, um 1865, Staatliche
Kunstsammlungen Dresden Kupferstichkabinett
So 7.12. - So 15.3. | Galerie im Park

Die Kunst krank zu sein. Der Arzt, Naturforscher und Künstler Carl Gustav Carus

Ein Gang durch die »Villa Cara« lädt dazu ein, das faszinierende Leben und Werk des Universalgelehrten und Malers Carl Gustav Carus kennen zu lernen.


mehr

Goethe schätzte Carus als universalen Denker und schöpferischen Menschen. Aber auch für uns heute ist Carl Gustav Carus bedeutsam, denn sein ganzheitliches Krankheitskonzept und seine Vorstellung von einem partnerschaftlichen Arzt-Patientenverhältnis sind heute aktueller denn je. Carl Gustav Carus war einer der  letzten Universalgelehrten des 19. Jahrhunderts. Als Arzt der Romantik verfasste er medizinische Standardwerke in Anatomie und Gynäkologie und erkannte lange vor Freud die Bedeutung des Unbewussten für die Psyche des Menschen. In der Wissenschaft hat sich Carus bei der Erforschung des Blutkreislaufs der Insekten einen Namen gemacht. Fast nebenbei entstand außerdem ein beachtliches künstlerisches Werk von über 400 Gemälden und 900 Zeichnungen.
Damit gilt Carus bis heute neben Caspar David Friedrich als einer der bemerkenswertesten Künstler seiner Zeit.
Neben der Ausstellung wirft auch die umfangreiche begleitende Programmreihe »Die Kunst krank zu sein« einen etwas anderen Blick auf das faszinierende Leben und Werk von Carl Gustav Carus und stellt es in einen aktuellen Kontext.

Führungen So 28.12. / Do 25.12. (Weihnachtsführung, nur mit Voranmeldung!) jeweils 16 h | 5,- / 2,50 (inkl. Eintritt)
Kooperationspartner: Ärztekammer Bremen, City46, Hochschule f. Künste im Sozialen (HKS) Ottersberg, Kunsthalle Bremen, Rietschel-
Archiv Remscheid, Zentrum f. Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik am Klinikum Bremen-Ost
Ausstellungsflyer


Mi - So | 11 - 18 h | 4,- / 2,- Patienten/Mitarbeiter frei


Foto: Ralf Reincken
Fr 9.1. 20.00 Uhr | Haus im Park

Solo Henning Pertiet – piano.solo.improvisation

A blend of jazz, blues, classical music and free improvisation
Henning Pertiet stellt seine CD »Piano Improvisations« vor.


mehr

Bekannteste Protagonisten seiner Spielweise sind Musiker wie Abdullah Ibrahim, Paul Bley oder auch Keith Jarrett. Zwischen meditativ und ekstatisch ist alles drin und die Zuhörer dürfen sich gefangen nehmen, berühren und fesseln lassen – am Ende wird jeder wieder in seine Welt entlassen.

Henning Pertiet hat sich über die Jahre einen Ruf erarbeitet, der ihn als einen Musiker mit seltener bis einmaliger Tiefe und Authentizität beschreibt...


10 € (VVK) / 15 € (AK) / 5 € (erm.)


Do 22.1. 19.30 Uhr | Haus im Park

Wenn die Organe ihr Schweigen brechen und die Seele streikt. Krankheit und Gesundheit neu denken.

Buchpremiere und Lesung mit Prof. Dr. Annelie Keil, Gesundheitswissenschaftlerin.


mehr

Mit den Fortschritten der Medizin und den Erkenntnissen der Psychotherapieverband sich immer wieder die Hoffnung, dass Krankheit letztlich vermeidbar sei. Doch Krankheit gehört zum Leben wie der Tag zur Nacht. Ohne sie wüssten wir gar nicht, was Gesundheit letztlich bedeutet.

Annelie Keil ist der Verborgenheit der Gesundheit in der Krankheit auf der Spur. Warum jetzt und gerade hier an dieser Stelle unseres Leibes sind wir krank geworden?
Hilflosigkeit und Angst, Schuld, Scham und Schmerz übernehmen oft das Ruder. Sie müssen erkannt und bewältigt werden, um im kritischen Dialog mit sich selbst und den »Experten« die subjektiv mögliche Gesundheit zu fördern und Krankheit und Krisen in die eigenen Hände zu nehmen.


5,- / 2,50