Alle Veranstaltungen in der Monatsübersicht
Volker Schmidt zeigt in seinem Archiv einen Katalog, signiert von Hanna Schygulla.

„Ich will erinnern, was mir gefällt"
Volker Schmidt: Kunstliebhaber aus Leidenschaft

Volker Schmidt beschäftigt sich seit Jahrzehnten leidenschaftlich mit vielen Facetten internationaler zeitgenössischer Kunst. Ob Programmheft, Kunstplakat, Schallplatte, Grafik, Malerei, Fotografie, Installation, Zeichnung oder Video, immer geht es um eine tiefe persönliche Auseinandersetzung mit der Kunst und dem Künstler. Erstmalig ist aus seiner umfangreichen Sammlung eine eigene Ausstellung entstanden.


mehr

Ausstellungsflyer
Öffnungszeiten: Mi - So / 11 h - 18 h
Gruppenführungen können auf Anfrage gebucht werden


4 € / 2 €


So. 21.1. 16.00 Uhr | Haus im Park

Podium Gitarre

Dustin Bleichert, Johannes Festerling, Norma Ramirez, Nadine Sanchez (Violine) spielen Solo- und Kammermusik von Bach, De Falla, Brouwer, Villa-Lobos u.a.
Leitung: Prof. Jens Wagner. Eine Kooperation mit der HfK Bremen.


mehr

Spannende klassische Gitarrenmusik, virtuos und ausdrucksstark präsentiert von Studenten der Hochschule für Künste.


Eintritt frei


Ausschnitt: Joseph Beuys während der Aktion Celtic, 1971
aus: Beuys Posters,
München u. A., 2004, Seite 31
Fr. 26.1. 19.00 Uhr | Galerie im Park

Celtic - Film-Abend

Die Aktion Celtic von Joseph Beuys und Henning Christiansen (1970–71) ist eine der bekanntesten Beuysschen Aktionen. Sie forderte und demonstrierte die Ablösung des alten Kunstbegriffs durch einen neuen. Der gleichnamige Film dokumentiert die Aktion. Gezeigt werden außerdem fünf Original-Kurzfilme von Dieter Roth und dem Experimentalfilmer Kurt Kren. In Kooperation mit dem City 46.


mehr

5 € / 2,50 € (Anmeldung empfohlen)
Karten: info@kulturambulanz.de
Tel.: 0421-408/1757 (Mo-Do/ 9-14 Uhr)


Abbildung:
Unnütze Esser –
Kindereuthanasie
im Dritten Reich,
Ausschnitt,
lingua-video.com
Sa. 27.1. 15.00 Uhr | Krankenhaus-Museum

Unnütze Esser – Lüneburg 45

Film und Gespräch im Rahmen des Programms zur Erinnerung an die Opfer der NS-Diktatur.


mehr

Der junge Filmemacher Moritz Jakobi hat einen ebenso beeindruckenden wie ungewöhnlichen Dokumentarfilm über die Kinder-»Euthanasie« in der Kinderfachabteilung Lüneburg in den Jahren 1941 bis 1945 gedreht. Auch Bremer Kinder waren unter den jungen Opfern der Medizinverbrechen im Nationalsozialismus. Ihnen ist dieser Film gewidmet.
Im anschließenden Gespräch geht es um die Frage, wie wir heute noch zeitgemäß an die Opfer der Nazi-Zeit erinnern können.
In Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung.


5 € / 2,50 €
Karten: info@kulturambulanz.de
Tel.: 0421-408/1757 (Mo-Do/ 9-14 Uhr)


So. 28.1. 16.00 Uhr | Haus im Park

Piano Podium – Trio Axis – Licht und Schatten

Das Trio Axis mit Gabriele Mele (Violine), Ann-Katrin Eisold (Violoncello) und Lydia Hammerbacher (Klavier) interpretiert Werke von Schubert, Smetana und Schönberg.


mehr

Ohne Licht gäbe es keinen Schatten. Und ohne die Dunkelheit wären die hellen Momente nicht besonders. Ebenso ist es in der Musik. Wechsel zwischen nächtlichen, zarten Klängen und euphorischen und dramatischen Stimmungen verbinden die stilistisch ansonsten sehr unterschiedlichen Werke von Schubert, Smetana und Schönberg.
Das Trio wurde mit dem 1. Preis beim Wettbewerb »Riviera Etrusca 2014« in Piombino (Italien) in der Kategorie »Kammermusik« ausgezeichnet.
Programm / Info


Eintritt frei