Ausschnitt Buchcover
Fr. 11.1. 15.00 Uhr | Galerie im Park

FreitagsLesung "Kriegskindheiten"

FreitagsLesung mit Helga Storm und Mathias Groll. Helga Storm liest aus Ihrer biografischen Erzählung "Tausendjährige Früchte". Ein berührendes Buch über die Narben zweier Generationen, die sowohl den Krieg als auch die traumatischen Folgen erlebten und lebenslang davon geprägt waren. Mathias Groll liest eigene Gedichte aus der Anthologie "Aus dem Gepäck der Kriegskinder" (Hrsg. Inge Buck, Falkenberg-Verlag, Rotenburg 2015). Es sind Gedichte aus dem Blickwinkel eines Kindes und eine Gratwanderung zwischen Erzähltem und Nicht-Erzählbaren.


mehr

Davongekommen
Ich wurde nicht erschossen.
Ich bin nicht verbrannt.
Keine Bombe traf mich.
Ich wurde nicht verschüttet.
Ich bin nicht verhungert.
Keiner von meiner Familie
Kam um.
Ich war noch zu klein,
um jemanden retten
oder verraten zu können.
Meine Schulden sind hoch.
Es ist nicht einfach,
unverdientes Glück zurück zu zahlen.
Mathias Groll


Eintritt frei


Mi. 16.1. 19.00 Uhr | Haus der Wissenschaft

Bremer Jugendfürsorge und Heimerziehung 1933 – 1945

Vortrag mit Gerda Engelbracht (M.A., Kulturwissenschaftlerin,
Kuratorin, Autorin, Bremen). Die Bremer Kulturwissenschaftlerin hat in ihrer soeben erschienenen Studie* erstmals umfassend nachgezeichnet, wie das „Sichten und Sieben“ in dem sich radikalisierenden Bremer Fürsorgeerziehungssystem funktionierte.


mehr

Wie war der Umgang mit Kindern und Jugendlichen, die zwischen 1933 und 1945 in evangelischen Heimen untergebracht waren? Was erlebten sie dort und welche Rolle spielten Heimleiter*innen, Psychiater und die Verantwortlichen in den Behörden? Welche Auswirkungen hatte das „Gesetz zur Verhütung erbkranken Nachwuchses“ und die Verlegungen in außerbremische Erziehungsanstalten und Jugendkonzentrationslager?
Moderation: Prof. Dr. Marianne Hirschberg, Hochschule Bremen

*Gerda Engelbracht, „Denn bin ich unter das Jugenamt gekommen“. Bremer Jugendfürsorge und Heimerziehung 1933 – 1945, Edition Falkenberg für den Preis von 9,90 € (ISBN 978-3-95494-160-5)
 


Eintritt frei


(c)Denkort Bunker Valentin/LzpB Henry Fried
Mi. 6.2. 17.00 Uhr | Schulmuseum Bremen

Zeit-Sprünge. Erinnerung in vielfältiger Perspektive

Projektvorstellung
Vorstellung einer neuen Kooperation mehrerer außerschulischer Lernorte, die historische Aspekte zur Aufarbeitung des Nationalsozialismus mit aktuellen Fragen und Perspektiven verbindet.


mehr

„Schlüsselgewalt“ heute: der Schlüsselbund eines jugendlichen Bewohners aus Alten Eichen. Alten
Eichen – Foto: Perspektiven für Kinder und Jugendliche
Do. 7.2. 18.30 Uhr | Alten Eichen

Schutzkonzepte in der modernen Jugendhilfe

Vortrag und Gespräch mit Mitarbeiter*innen, Kinder- und Jugendlichen, die ihre Inhalte vorstellen und über die Herausforderung berichten, den jungen Menschen geschützte Räume anzubieten.
Veranstalter: Alten Eichen – Perspektiven für Kinder- und
Jugendliche


mehr

Um das Risiko zu senken, dass die Einrichtungen "zum Tatort von Gewalt" werden, wurden Bedingungen - sogenannte Schutzkonzepte - geschaffen. In dieser Veranstaltung werden die wesentlichen Inhalte dieses Schutzkonzeptes vorgestellt: Beschwerdemanagement, Verhaltensampel, Stolpersteine im Arbeitsalltag, Kinder haben Rechte, Infos, Beteiligung der Kinder- und Jugendvertretung Junge Eichen, etc.


Alten Eichen – Perspektiven für Kinder und Jugendliche, Horner Heerstraße 19 / Eintritt frei


Sa. 23.2. 19.30 Uhr | Haus im Park

Einstieg zum Jahresthema EINSAMKEIT

Vortrag, Gespräch Tanz- und Medienperformance - Eröffnungsveranstaltung mit Sonia Lippke, Professorin für Gesundheitspsychologie, Verhaltensmedizin und Einsamkeitsexpertin. Dazu gibt es Auszüge aus #pictureoftheday, einem Tanz- und Medienprojekt von Moves mit Jugendlichen des Schweizer Viertels.


mehr


powered by webEdition CMS