Alle Veranstaltungen in der Monatsübersicht
Sa. 6.4. - So. 14.7. | Krankenhaus-Museum

Überwunden - Tattoos auf Narben der Vergangenheit

Sonderausstellung im Krankenhaus-Museum Bremen

Selbstverletzendes Verhalten hat verschiedene Auslöser und Ausdrucksformen. Schnittwunden sind eine der bekanntesten Formen und bleibende Narben ein besonders auffälliges Zeugnis. Ein Tattoo über diesen Narben kann für Betroffene symbolische und heilsame Wirkung haben. Als Cover-up. Als Selbstschutz vor Blicken und neuen Verletzungen. Als Abschluss, als Neuanfang.


mehr

Acht Betroffene, die ihr selbstverletzendes Verhalten überwunden haben, erzählen jetzt ihre Geschichte und die ihrer Tattoos. Die Ausstellung und das Buch „ÜBERWUNDEN - Tattoos auf Narben der Vergangenheit“ klären über selbstverletzendes Verhalten auf, indem Betroffene zu Wort kommen. Ausdrucksvolle Fotografien und Videos, Interview-Passagen und persönliche Gegenstände dokumentieren ihren individuellen Weg von den Auslösern über Therapien bis hin zu neu gewonnener Stärke, neuem Selbstbewusstsein und bedeutsamen Tattoos. Zusätzlich zeigt die Ausstellung Hintergrund-informationen zu selbstverletzendem Verhalten, zu Hilfsangeboten und zu Cover-up-Tätowierungen.
Das Begleitprogramm mit Lesungen, Führungen, Gesprächen und Filmvorführungen wird vom Überwunden-Team und den Interviewten mitgestaltet.

Hinter dem Projekt steht ein Team rund um den Tätowierer Daniel Bluebird aus Lüneburg: die Grafikerin Sabrina Peters, Daniel Dreyer (Text), Kai-Hendrik Schroeder (Fotos) und Christian Verch (Film).

Das Buch ist im Krankenhaus-Museum erhältlich oder unter www.ueberwunden.com


Öffnungszeiten:

Mi - So 11:00 - 18:00 Uhr

Die Ausstellung befindet sich im ersten Stockwerk des Museums und ist leider nur über eine Treppe zugänglich. Der Film zur Ausstellung läuft täglich um 16:00 Uhr im Erdgeschoss und ist ohne Treppenstufen erreichbar.

Die Ausstellung wird ermöglicht durch den Kulturverein Haus im Park e.V. und die Karin und Uwe Hollweg Stiftung.


So. 2.6. 16.00 Uhr | Haus im Park

Gitarrenkonzert

Studierende der Hochschule für Künste unter der Leitung von Prof. Jens Wagner spielen klassische Gitarrenmusik.

Eintritt frei.
 


So. 9.6. 16.00 Uhr | Haus im Park

Luzie & Oskar und das weite Meer

Schwimmen, Strand und Abenteuer für alle Wasserratten ab 3 Jahren

An einem sonnigen Tag am Meer lernen sich Luzie und Oskar kennen. Luzie ist ein aufgewecktes, abenteuerlustiges Mädchen und eine echte Was?serratte. Oskar dagegen ist eher schüchtern und vorsichtig. Er findet Angeln cool und ins Wasser steckt er nur den großen Zeh. Was diese zwei unterschiedlichen Kinder am Strand erleben und warum Schwimmen lernen wichtig ist, erzählt euch diese peppige Strandgeschichte.


mehr

Ein Fahrrad mit Anhänger, eine Puppenspielerin, die mit wenigen Handgriff en aus dem Anhänger einen Steg, Strand und Wasser zaubert, macht das Urlaubsfeeling perfekt.


Spielerin: Andrea Haupt, Regie: Christian Schweiger, 
Musik: Karl Parnow-Kloth, Bühne: Christian Schweiger, 
Figuren: Elke Schmidt, Christian Schweiger

Spieldauer: 45 Minuten

Eintritt: 5 € / 3 €



Do. 13.6. 17.00 Uhr | Krankenhaus-Museum

Lesung und Führung "ÜBERWUNDEN"

Lesung aus dem Buch und anschließende Kurator:innen-Führung durch die Sonderausstellung "Überwunden - Tattoos auf Narben der Vergangenheit" mit dem Überwunden-Team.

5€ /2,50€ zzgl. Eintritt
 


Do. 13.6. 17.30 Uhr | Café Sophie

Trialog Bremen

Einander zuhören – miteinander sprechen – voneinander lernen

Thema: Hometreatment. Behandlung und Begleitung im eigenen Wohnumfeld. Ein Erfahrungsaustausch. Vorgestellt vom Behandlungszentrum West.

Menschen mit seelischen Gesundheitsproblemen, Angehörige, Mitarbeiter psychiatrischer Institutionen und Interessierte treffen sich  zum gemeinsamen Austausch. In gemütlicher Atmosphäre wird Kaffee, Tee und Kuchen serviert.


mehr

Wir, Menschen mit seelischen Gesundheitsproblemen, Angehörige, Mitarbeiter:innen psychiatrischer Institutionen und Interessierte treffen uns zum gemeinsamen Austausch.
Ab Anfang 2024 findet der Trialog im Café Sophie auf dem Gelände des Klinikum Bremen Ost statt, in gemütlicher Atmosphäre wird Kaffee, Tee und Kuchen serviert.

Eintritt frei



So. 16.6. 16.00 Uhr | ACHTUNG!!! die Veranstaltung wird aufgrund der Wetterlage im Haus im Park stattfinden!

Feuer-Erde-Wasser-Luft

Lesung von Autor:innen des Literarischen Kulturaustausches

Was hat uns geprägt? Wie erleben wir diese Zeit? 
Was wünschen wir uns für die Zukunft?


mehr

Seit 2020 kommen Menschen aus allen Ländern und Kulturkreisen mehrmals jährlich zum Literarischen Kulturaustausch zusammen, um unter Anleitung der Autorin Angelika Sinn über aktuelle Geschehnisse ebenso wie über persönli?che Ereignisse zu schreiben. Hierbei fließen die unterschiedlichen kulturellen Erfahrungen der Autor:innen in die Texte ein und bereichern sie.

Salman Nurhak begleitet die Veranstaltung musikalisch auf der Anatolischen Saz. 
Moderation: Diana Schulmeister 

Eintritt frei

Unterstützt durch das Förderprogramm “Lokales Kapital für soziale Zwecke” (LOS)

ACHTUNG!!! die Veranstaltung wird aufgrund der Wetterlage im Haus im Park stattfinden!



Sa. 22.6. - So. 23.6. | Haus im Park

Vom Anfang und Ende der Zeit

Wunderlandkollektiv

Denn Zeit ist Leben. Und das Leben wohnt im Herzen.


mehr

Das Janus Hospital ist ein Ort, an dem die Geschichten der Einen beginnen und die von Anderen enden. Hier hat man noch Zeit für einander. Hier hört man sich noch zu. Doch eine Tages schleicht sich, fast unbemerkt, ETWAS in dieses zeitlose Idyll. EIN LEISES FLÜSTERN: EIN UNSICHTBARES GRAUEN. Und plötzlich scheint die Zeit unaufhaltsam immer schneller zu laufen …

Auch das zweite Stück des Wunderlandkollektivs hat sich durch intensives Forschen und Experimentieren entwickelt und hätte auch gut den Titel „Die Krone der Erschöpfung“ tragen können. Denn in dieser Inszenierung geht es um das Thema Zeitdruck im Sozialen, wovon insbesondere Pflegekräfte, aktueller denn je, betroffen sind. Als Inspiration diente Michael Endes Roman Momo und es wird es auch diesmal wieder „wunderländisch“ – phantastisch philosophisch.

VORSTELLUNGEN:

Sa 22.06.
18 Uhr Einlass
19 Uhr Beginn 


und So 23.06.
16 Uhr Einlass
17 Uhr Beginn

Eintritt nach solidarischem Preissystem 
20 / 15 / 10 €
(zzgl. Systemgebühren)

Tickets



So. 23.6. 15.00 Uhr | Krankenhaus-Museum

„Ich nannte mich Regierungsbaumeister“

Autobiografische Zeugnisse aus den ersten Jahren der NS-Diktatur von Robert Herr

Der Ingenieur Robert Herr war Anfang der 1930er Jahre Patient der „Bremischen Heil- und Pflegeanstalt“. Vier von Robert Herr angefertigte Zeichnungen lenken heute die Aufmerksamkeit auf einen psychisch erkrankten Mann, der unter der nationalsozialistischen Gesundheitspolitik für ein selbstbestimmtes Leben kämpfte.


mehr

Eintritt frei.

Unterstützt durch das Förderprogramm “Lokales Kapital für soziale Zwecke” (LOS).



Do. 27.6. 18.00 Uhr | Krankenhaus-Museum

Tatjana – Meine Tattoos, meine Geschichte

Wie Tattoos mir dabei geholfen haben meine Vergangenheit, meine Erkrankung und mich selbst zu akzeptieren.
Gespräch zwischen Tatjana Wahl und Dr. med. Inken Putzig, Ltd. Oberärztin Kinder- und Jugendpsychiatrie Klinikum Bremen-Ost.

5€/2,50€ 
 



powered by webEdition CMS